FFW-Talk:22.Juli.2012

Aus Freie Fantasy Welt
Wechseln zu: Navigation, Suche

FFW-Meetings

  • FFW-Talks durchgehen und besprechen was noch nicht gemacht, aber besprochen wurde (Konzept ist da, Umsetzung fehlt)
  • ToDo-Liste: Eine Liste wird erstellt mit Content der gefüllt werden will ( ;-) )
  • Jeder wählt, wenn möglich, ein Thema, und stellt es (standardmäßig bis zum nächsten FFW-Talk) vor.
  • FFW-Talk: Zu Beginn stellt jeder vor, was er für die FFW seit dem letzten Meeting gemacht hat.

Was ist ein FFW-Meeting?

  • Festhalten, Wer, Was bis Wann bearbeitet
  • Vorstellung der Ergebnisse (Output) und Feedback, ToDo-Liste für den Talk dadurch "füllen"
  • Bildung von Arbeitsgruppen wenn es für ein Thema sinnvoll ist und mehrere Leute daran interessiert sind. Evtl auch ausmachen wann unter der Woche man sich treffen will.
  • Verteilung der Themen (Siehe DSB)
  • Organisationsorientiert

Was ist ein FFW-Talk?

  • Festhalten Was, Warum und Wie etwas bearbeitet wird
  • Brainstorming: Erarbeitung, Besprechung und Verteilung der Themen (Siehe DSB) (Input)
  • Inhaltsorientiert

Was ist  Das Schwarze Brett (DSB)?

  • eine Liste mit konkreten Tätigkeiten, die für die FFW zu erledigen/diskutieren sind
  • Termine wer, was bis wann geplant hat.
  • Sortiert nach Dringlichkeit/Wichtigkeit
  • Temporär

Was sind FFW-Projekte (Änderung der "Aktuelle Projekte"-Seite)?

  • Projekte gegliedert nach Inhalt (Themengebiete z.B Völker, Landschaften, Reiche usw.) nicht nach Autor 
  • Information für (vorallem) Neueinsteiger, an wen sie sich wenden können wenn sie Fragen oder Vorschlägen zu einzelnen Projekten haben.
  • Permanent



happyPig: 

  • Den letzten Talk noch einmal Revue passieren lassen. Im  nachhinein fallen mir einige Dinge auf, die zwar beschlossen aber nicht  protokolliert wurden. Z.B. die Magie der Elfen. 
  • Erneute Besprechung der Sera. Es fehlt ein Machtgegengewicht im Osten. 

    Shen als Machtgegengewicht

Die SERA

  • größtenteils Nomadenvolk, misstrauisch gegenüber Fremden, je weiter im Landesinneren, desto misstrauischer
  • Wüste als Schutz
  • Sera als Elfenvolk (bleibt)
  • Sklaven (hauptsächlich durch Liotar)
  • kein stehendes Heer
  • haben jedoch Hohlspiegel, die Sonnenstrahlen bündeln -> Küstenverteidigung
  • neues Konzept:  einige Sera sind Piraten (an den Küstenabschnitten), die vor allem  Acheische Schiffe überfallen  -> Kriegsgrund für Acheer, da andere  Sera nichts gegen Angriffe unternehmen; vergleiche Somalia; 
  • Piraten führen Angriffe von kleinen Inselgruppen in der Bucht aus -> bitte auf Karte eintragen
  • einige große Oasen, ähnlich Stadtstaaten, diese sind große Handelszentren, dort auch Glasproduktion
  • größter Glasproduzent Tekarias-> Weiterverarbeitung: Schmuck(imitationen), Fernrohr, Lupen
  • Sera haben keine gemeinsame Regierung, aber nationalen Stolz, wenn Volk bedroht, gemeinsames Vorgehen gegen Feinde
  • neues Tier -> Sandräuber / Raubtier 3-4m lang, 80cm hoch
  •         Insektenpanzer, länglich
  • Beine  wie Krebs, spitze Füße, mit denen es sich durch den Sand bewegt, kann  sich schnell eingraben, harter Außenpanzer, länglich, Klauen ähnlich wie  Maulwurfskrallen, mit denen es Beute packt, lautloser Jäger, schnappt  sich Beute und zieht es ins Dunkle
  • Form: Schnabelähnliches Maul + Skorpionsstachel als Schwanz
  • Sera kennen das Verhalten der Sandräuber, Fremde werden häufig von diesen Tieren gefressen


Shen als Machtgegengewicht, keine Änderungen an den Sera

  • Besprechung der Elfen-Vampir-Orks. Dort gibt es Logiklücken. Z.B. Primitive im Sumpf lebende Rasse mit "Eisen"verarbeitung. 

Verschoben auf den nächsten FFW-Talk

  • Ich würde mir wünschen das wir grobe aber klare Grenzen setzen,  wie die Welt beschaffen ist. Ansonsten riskieren wir das sich Ideen  gegeneinander ausschließen. Da dieser Schritt absolut jeden betreffen  würde, schlage ich vor, im Talk grobe Richtlinien zu erarbeiten, über  die wir dann abstimmen. Die Abstimmung sollte einen Monat lang laufen so  das keiner übergangen wird. 

Verschoben auf den nächsten FFW-Talk


  • Geheime Gesellschaft der Zwerge / Assassinenorganisation  Nastrá Fêr

~dave

  • klassische Auftragsmorde an wichtigen Personen, Generäle, Diplomaten, so lange das Geld stimmt
  • hat Kristalle implantiert, die Kräfte des Nutzers verstärken, nur Auserwählte und gut ausgebildete schaffen die Prozedur der Kristallimplementierung
  • keine Offizielle Bestätigung der Existenz, keine Regierungsorganisation
  • Feinde: Angehörige der Opfer, alle staatlichen Sicherheitsorgane Tekarias
  • Gründung: wirtschaftliche Interessen ->> Geld, Geld, Geld, Bier, Geld
  • Status Quo mit anderen Geheimorganisationen; nehmen nicht alle Aufgräge an, vor allem die Selbstmordmissionen
  • Assassinen sind nur Werkzeuge, die Auftraggeber sind diejenigen mit den Intentionen.. oder so
  • Kontaktaufnahme über mehrere Mittelsmänner -> Extrem teuer -> Nastrá Fêr weiß, dass Genug Geld vorhanden ist um den Auftrag zu bezahlen



  • Neues Konzept LIOTAR mit "Status Quo"
  • gute taktische Lage im "Zentrum" Tekarias-> wer Liotar kontrolliert, kontrolliert den Kontinent
  • alle wollen es haben, neutrales Land
  • Status Quo: unausgesprochener Waffenstillstand, keine Nation wagt es, in Liotar einzufallen, da es sonst Krieg mit den anderen Nationen gibt
  • Liotar selbst: Revolution ging in unerwünschte Richtung -> Revolutionsführer von eigenen Anhängern ermordert; konnte seine Vorstellungen für neues Liotar nicht umsetzen, ihm fehlte das Know-How eines echten Anführers-> Ermordung durch die eigenen Anhänger; kein geeigneter Nachfolger für Amt des Herrschers
  • Resultat: Liotar anarchistisch, keine Regierung, Jeder Gegen Jeden, nur die Starken überleben
  • Soziales: Schmuggel, hohe Verbrechensrate/Mord, große Schere zwischen Arm (Leben in Slums) und Reich (Großgrundbesitzer, Syndikatsbosse etc.;