Kategorie:Welt

Aus Freie Fantasy Welt
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hier findet man alles, was auf dem Kontinent Tekaria zu finden ist.

Die EissteppeDie Itaranische HalbinselDer Matar'ZalDie Vulkaninsel - Etepmet EliDie Ser(-Wüste)Das Arutla GebirgeLiotarDie OstlandeDas Ranirak GebirgeDer Valendris WaldDie Acheische EbeneDie Nerasko-InselgruppeDie Xagata Küste
Aktuelle Version der Karte

Völker

Acheer

Die Bewohner, die nach der zentral in Tekaria liegenden Acheeischen Ebene benannt sind und die mächtigsten Magier Tekarias haben. Sie teilen ihr Reich in die acht Fürstentümer (von West nach Ost) Fürstentum Fahlstett, Dauland, Idurien, Transnurad, Königsstadt Altburg, Acheland, Wedeland und Solatis.
Die magieaffinen Acheer sind aufgrund ihrer kriegerischen Vergangenheit bei keinem der anderen Völker gern gesehen, treiben jedoch, der Notwendigkeit Halber, mit allen Handel.

Dvergr

Das kleinste auf Tekaria lebende Volk, die Dvergr, sind hauptsächlich im Matar'Zal und im Ranirak Gebirge anzutreffen.
Die technisch begabten Dvergr sind die nach den Sera technologisch weiteste Rasse, ihre Runenmeister sind in der Lage Magie in Runen zu binden um geringe bis mittelere Magie zu wirken.
Die Dvergr sind mit den Sera verbündet, mit den Elethal befinden sie sich in einem dauernden Streit um das Holz des Valendris, den Acheern geht man aus dem Weg und mit den Itaranern wird gehandelt.

Elethal

Die Elethal, oft auch als Elfen bezeichnet, sind die Bewohner des Valendris-Waldes, sie sind für ihre extravaganten Baumethoden und bis aufs Letzte durchgeplanten Städte bekannt, die die modernsten sanitären Anlagen ganze Tekarias haben. Ihr Reich ist in fünf Provinzen aufgeteilt: Fer'aril, Ino'aril, Ven'aril, Lit'aril und Vel'aril.
Sie sind für ihr Propagandaministerium und ihre ungewöhnlichen Methoden zur Magieanwendung bekannt. Mit den Dvergrn liegen sie im Streit, die Sera töten sie bei Sichtkontakt, an der acheeischen Grenze gibt es ständig (bewaffnete) Konflikte und mit den Itaranern wird gehandelt.

Itaraner

Das auf der Itaranischen Halbinsel lebende Händlervolk handelt mit jedem, der bezahlt, ungeachtet dessen Gesinnung. Aus diesem Grund, und weil sie quasi keine Armee besitzen, sind sie überall gern gesehen.
Bei den Itaranern hat die Kirche eine sehr hohe Stellung und ähnliche Funktionen wie das elethalsche ElMiT. Sie sind weder in technologischen noch in magischen in einer konkurrenzfähigen Stellung.

Lin-Shen

Das abgeschottet lebende Volk der Lin-Shen ist in den Ostlanden zuhause. Welche magischen und technologischen Erungenschaften dieses Volk hat und ob es mit anderen Völkern handelt ist bisher unbekannt.

Sera

Das nach ihrem Auszug aus dem Valendris von ihrer Göttin zu beidgeschlechtlichen Wesen veränderte Volk lebt in der Ser.
Nachdem sie sich niedergelassen hatten, fingen sie einen rapiden technologischen Fortschritt an, der sie heute auf vielen Gebieten das fortschrittlichste Volk auf Tekaria macht. Ebenso besitzen sie eine ganz eigene Art der Magie, die sie die "göttliche Gabe" nennen, mit der sie ihre Eigenschaften vorübergehend verbessern können.
Sie sehen sich selbst als höhere Wesen an, von den restlichen Völkern erwarten sie Loyalität, sofern diese ihr Gebiet betreten. Jedoch sorgen sie auch für diese ähnlich wie ein Mensch sich um sein Haustier sorgt.

Allgemeines

Informationen über die auf Tekaria verwendete Magie findet man hier.

Die Geschichte Tekaria kann man hier nachlesen.

Flora&Fauna

Der im Valendris wachsende Caeli-Baum wird zur Herstellung von Medizin und und als besonders hartes Holz zu Waffen, Rüstungen und Gebäuden verarbeitet.
Trolle sind kleine katzenartige Wesen, die ebenfalls im Valendris leben.
Aerua wird auf der Itaranischen Halbinsel angebaut, um aus den Früchten Wein herzustellen.
Die itaranische Fugvo Frucht wird hauptsächlich als Brotbelag verwendet.
Ebenfalls auf der Itaranischen Halbinsel wächst der Noyka(Baum).

Unterkategorien

Diese Kategorie enthält folgende Unterkategorie: